Eröffnet am 1. September 2006
DRK Senrioenzentrum

 

Die Pieschelsche Anstalt ist ein vollständig erhaltenes Ensemble aus dem 19. Jahrhun-
dert. Das Areal wurde bereits seit 1263 als Hospital für hilfsbedürftige Bürger genutzt.
1831 wurde der einzigartige, klassizistische Monumentalbau als Waisenhaus ein-
geweiht; finanziert aus einem Vermächtnis des Carl August Gottfried Pieschel.
1923 kam das Aus dieser Einrichtung aufgrund von Geldmangel. Zu DDR-Zeiten
wurde das Objekt als Schule genutzt. Seit 1996 steht das imposante Gebäude teilweise
und seit 1998 ganz leer.

 

Das denkmalgeschützte alte Gebäude der Pieschelschen Anstalt wurde durch das

Deutsche Rote Kreuz zum Seniorenzentrum umgebaut.

Das gesamte Gebäude ist so renoviert, dass man ein Gefühl des Wohlfühlens in

einem Haus in wunderschöner Altstadtlage genießen kann.

Bereits die Empfangshalle lädt zum Ausruhen und Genießen ein.

Bei uns finden Sie Geborgenheit in 14 Einzelzimmern und 28 Doppelzimmern, von

denen jedes Einzelne eine eigene Individualität aufweist. Kein Raum gleicht dem

anderen. Jedes Zimmer ist ausgestattet mit einer eigenen Nasszelle, dass heißt Dusche

und WC. Zum Teil finden Sie Zimmer mit einem wunderschönen Blick auf die Altstadt.

Wenn Sie es wünschen, können Sie sich Ihr Zimmer mit eigenen Kleinmöbeln ausstatten,

so daß Ihnen Ihr neues Zuhause ganz vertraut ist. Sie brauchen so nicht auf liebgewor-

dene Gegenstände verzichten.