Wasserwacht - Erwachsene

Zwölf Stunden - Schwimmen


Am 10. Oktober 2009 fand in Genthin
das 2. Zwölf - Stunden - Schwimmen statt.
Auch die Burger Wasserwacht startete mit 2 Team´s.
Jedes Team bestand aus 4 Startern.


Bild: R.Ostheeren

Team 1: Maximilian Wundram, Michel Möller, Rene Ostheeren und
               Mathias Schüler
Team 2: Tim Schumacher, Christine Hoyer, Thomas Wulkau und 
                Eckhard Wundram.

Es waren sehr viel gut gelaunte und motivierte Starter aller Altersklassen da.


Bild: R.Ostheeren

Da auf jeder Bahn nur max. 7 Starter schwimmen durften, war der
Andrang zu Beginn der Veranstaltung sehr groß.

Ab Mitternacht wurde das Schwimmbecken dann jedoch sehr leer
und so war dann ein entspanntes Schwimmen möglich.

Um 1 Uhr wurde zum "Mittagessen" gegangen, welches zwar lecker,
aber leider etwas zu kalt  war (zumindest der Kaffee und die Würstchen).


Bild: R.Ostheeren

Gegen 4 Uhr haben sich dann die Ersten hingelegt, um ein paar
Stunden zu ruhen und um 6 Uhr sind die Burger Schwimmer
noch mal ins Wasser, um die einzelnen Ziele zu erreichen.
Am Ende taten bei allen die Arme und der Nackenbereich weh.

In diesen 12 Stunden schwammen die 2 Team´s der Burger
Wasserwacht 69150 m, welche sich wie folgt zusammen setzen:

Maximilian Wundram                           11600 m
Eckhard Wundram                               11100 m
Michel Möller                                        10000 m
Rene Ostheeren                                     9900 m
Mathias Schüler                                     9750 m
Thomas Wustrau                                    7200 m
Tim Schumacher                                     6150 m
Christin Hoyer                                         3450 m.

Da sich die Auswertung vor Ort sehr lang hinzog, fuhr der größte Teil
dieser 2 Teams nach Hause und entnahm die Auswertung dem Internet.

Leider hat sich in der Mannschaftsauswertung zu dieser Veranstaltung
der Rechenteufel eingeschlichen, welcher trotz mehrmaliger
Hinweises unsererseits durch die DLRG nicht korrigiert wurde.

Dennoch ist im Großen und Ganzen zu sagen, dass es eine tolle
Veranstaltung war und die Starter der Burger Wasserwachtler mit
ihren Leistungen zufrieden waren und sich vornahmen, beim nächsten
Zwölf - Stunden - Schwimmen noch mehr Meter zu schaffen.

Silvia Winkelmann