Wasserwacht - Erwachsene

20. Landeswettbewerb Sachsen – Anhalt in Osterburg


Vom 27.05.2011 bis 29.05.2011 ermittelte der Landesverband Sachsen – Anhalt
seine besten Rettungsschwimmer bei den Jugendlichen (AK 3 - ab 14 Jahre)
und Erwachsenen in Osterburg.


Bild 0: Silvia Voigt

Ausgetragen wurde der Wettkampf, an dem 19 Mannschaften aus ganz
Sachsen – Anhalt teilnahmen,  an der Osterburger Landessportschule.
Insgesamt waren ca. 200 Leute (Wettkämpfer, Kampfrichter,

Realistische Unfalldarsteller – kurz RUD, Mimen und sonstige Helfer) vor Ort.
Die Wasserwacht Burg nahm dieses Jahr mit 1 Jugendmannschaft,

bestehend aus 5 Rettungsschwimmern, 1 gemischten Erwachsenen – Mannschaft,

bestehend aus 6 Teilnehmern, 1 Einzelstarter, 1 Mannschaftsbetreuer,

3 Schiedsrichtern, 1 Schminker der RUD sowie 4 Mimen teil und reiste am

Freitagabend an.
Am Samstag war dann der eigentliche Wettkampftag und dieser ist stets in

den schwimmerischen - und dem Erste Hilfe (EH) Teil gegliedert.
Im schwimmerischen Teil haben es die Disziplinen in sich und fordern den

Rettungsschwimmern viel ab, denn ein Rettungsschwimmer muss nicht nur

schnell schwimmen, sondern er muss z. Bsp. einen Verunglückten im Schlepp- oder

im Schiebegriff transportieren,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild 1: Anja Schüler

 

er muss mit Bekleidung retten und bergen,

 

Bild 2: Silvia Voigt

 

muss tauchen und schwere Gegenstände bergenund dann ans Ziel bringen

 

 

Bild 3: Silvia Voigt

 

 

oder das Schwimmen und Retten mit Rettungsgurt sowie auch das Schwimmen

mit Flossen stellt ein Teil des schwimmerischen Wettkampfes dar.
Im Ersten Hilfe Teil werden durch die RND verschiedene Szenarien realistisch

dargestellt, so dass sich die Rettungsschwimmer bei nachgestellten Verkehrsunfällen,

 

 

Bild 4: Silvia Voigt

 

Herzstillständen, Wespenangriffen,

 

Bild 5: Ina Heinrich

 

Kettensägeunfällen

 

Bild 6: Anja Schüler

 

 

und anderen Szenarien als Experten von lebensrettenden Sofortmaßnahmen

beweisen mussten.
Dieser anstrengende Wettkampftag wurde erst durch die Siegerehrung und

dann einem unterhaltsamen Abend mit Disko abgerundet.

 

 

Bild 7: Anja Schüler


Und auch in diesem Jahr waren die Burger Rettungsschwimmer sehr erfolgreich.
Der Einzelstarter Sebastian Anselm wurde Landesmeister, die gemischte

Erwachsenen – Mannschaft belegte einen sehr guten 2. Platz und die

Jugendmannschaft den 4. Platz.

 

 

Bild 8: René Ostheeren

 

 

Bild 8a: René Ostheeren


Des Weiteren hatte der Landesverband Sachsen – Anhalt in diesem Jahr

zwischen den EH – Stationen  Pausenstationen eingerichtet, wo Sonderaufgaben zu
erfüllen
waren und Punkte gesammelt werden konnten.

Hier erkämpfte sich die Burger Jugendmannschaft die meisten Punkte und wurde

mit einer leckeren Torte bei der Siegerehrung belohnt.


Bild 9: Silvia Voigt
 


B
ild 9b: Silvia Voigt

 
Ansonsten holte sich bei den Damenmannschaften Magdeburg den Sieg, bei den

Herren hatte Sangerhausen die Nase vorn und bei den Gemischten Mannschaften

ging der Sieg wiederum an Magdeburg. Diese Mannschaften vertreten das Land

Sachsen – Anhalt dann bei den Deutschen Meisterschaften der Erwachsen, die schon

am kommenden Wochenende in Magdeburg stattfinden. Bei den Jugendlichen der

Altersklasse 3 darf sich die Mannschaft von Halle, Saalkreis, Merseburger Land

dieser anspruchsvollen Aufgabe Anfang September im pfälzischen Idar-Oberstein stellen.