Wasserwacht - Jugend und Kinder

Wochenende in MeckPomm




 Bild: M.Glück
                                                    

Vom 21.08.2009 bis 23.08.2009 erlebten 37 Kinder, Jugendlichen und
Erwachsene der Wasserwacht Magdeburg und Burg ein unvergessliches
Wochenende in MeckPomm auf einem Reiterhof in Klein Raden.
Nachdem der Bus alle Teilnehmer ein- und aufgesammelt hatte, ging die
Fahrt in Richtung MeckPomm los und die Spannung aller Teilnehmer, was
sie wohl dieses Wochenende alles erleben würden, lag in der Luft.
Nach einer länger als geplant dauernden Fahrt kamen wir leider im Dunkeln
erst gegen 23 Uhr auf dem Reiterhof an und wir wurden bereits von Charly,
dem Chef des Reiterhofes, erwartet.
Charly wies uns die Schlafplätze zu und somit hieß es für die Kids, die sich
für das Schlafen in Zelten entschieden hatten, die erste Aufgabe zu bewältigen
und die Zelte aufbauen. Diese Aufgabe entpuppte sich jedoch als recht schwierig,
denn der Boden schien aus Beton zu sein, denn kein Hering wollte trotz Hilfe
eines Hammers in den Boden und auch so manche Zeltstange wollte nicht passen. 
Doch mit Spaß und gegenseitiger Unterstützung wurde diese erste Hürde gut
überwunden. 


Bild: M.Glück

Nach einiger Mühe standen dann doch alle Zelte und in der Zwischenzeit hat
die Kinder und Jugendliche, welche nicht zelten wollten, auch ihre Schlafplätze
auf dem Heuboden vorbereitet.
Aber auch die Betreuer, welche nicht mit dem schwierigen Zeltaufbau beschäftigt
waren, waren in der Zwischenzeit nicht untätig und bereiteten allen Teilnehmer
noch lecker Gegrilltes zu.


Bild: S.Winkelmann

Nach dem Essen wurde zu "Bett" gegangen und es folgte eine sehr kurze Nacht,
denn einige Kinder und Jugendliche waren scheinbar so aufgeregt, dass sie bereits
um 5.30 Uhr auf den Beinen waren und lautstark den Reiterhof erkundeten.
Diese Erkundungstour fand ein Esel, welcher sich auf dem Gelände befand, ganz
toll und begrüßte die Frühaufsteher mit einem mehrmaligen " i A".
Dank des Esels waren nun auch alle restlichen Teilnehmer wach und allmählich
kam Leben auf dem Reiterhof.
Es wurde gefrühstückt, die Sachen gepackt und auf ging es zur geplanten Kanutour.


Bilder: M.Glück


Bild: M.Glück

Die Kanutour fand auf der Warnow statt. Die Warnow ist ein kleiner Fluss, welcher
den Spaßfaktor nicht zu kurz kommen ließ.
Am Anfang war der Fluss breit, relativ tief und schlammig, doch so blieb er nicht.
Mal war er flach und steinig, mal mussten enge Nadelöhre durch umliegende Bäume
gemeistert oder gar tief liegende Brücken passiert werden.
Zum Spaß aller Teilnehmer kenterten zu Beginn auch einige Kanu´s und  Lucky,
welcher sich heldenhaft opferte und half, musste ein Schlammbad nehmen. Doch
auch während der restlichen Kanutour blieben durch die diversen Hürden so manche
Füße nicht trocken.


Bilder:M.Glück
nn
Bilder: M.Glück


Bilder: M.Glück
Nach langen 4 Stunden und viel Spaß ging die Kanutour zu Ende und alle
Teilnehmer wurden von 2 Pferdekutsche abgeholt und zurück zum Reiterhof
gebracht.


Bilder: M.Glück

Doch wie es immer ist - manche müssen dennoch noch überschüssige Energien
abbauen und so gab es einige, die lieber liefen, statt sich von Pferdestärken ziehen
zu lassen.


Bilder:M.Glück

Im Reiterhof angekommen, wartete bereits das Mittagessen auf die ausgehungerten
Kanufahrer und in Windeseile waren die Nudeln mit Gulasch aufgegessen.
Der Nachmittag wurde mit Sonne genießen, entspannen, Sportaktivitäten, Kontakte
knüpfen und Pferde füttern verbracht.


Bilder: S.Winkelmann


Bilder: M.Glück



Bilder: M.Glück


Bilder: S.Winkelmann


Bilder: S.Winkelmann

Zum Abendbrot gab es lecker Spanferkel, welches durch Charly vor Ort zubereitet
wurde.


Bilder: S.Winkelmann

Da es an dem Wochenende ein Geburtstagskind gab, gab es als Nachtisch
leckeren selbstgebackenen Kuchen und für die Kinder noch mit viel Spaß
verbundene Schokoküsse.


Bilder: S.Winkelmann

Als große Überraschung dieser Fahrt und dieses Abends hatte Lucky "Sing - Star"
organisiert, welches mit großer Begeisterung angenommen wurde und es wurde bis
nach Mitternacht gesungen und danach geschafft ins "Bett" gegangen.


Bilder: M.Glück

Dieser entspannte Singabend wurde noch durch eine Nachtwanderung unterbrochen,
welche ebenfalls noch mit Überraschungen (Erschrecker) organisiert war.
(Da zur Nachtwanderung das Fotografieren untersagt war, konnte nur ein Foto
der "Schlusstruppe" und nicht der unerschrockenen Kinder geschossen werden.)


Bilder: S.Winkelmann

Am nächsten Morgen mussten (man höre und staune!) die Kinder und Jugendliche
geweckt werden, damit der Zeitplan eingehalten werden konnte.


Bilder::M.Glück

Nach dem Frühstück ließen es sich einige nicht nehmen, noch reiten zu gehen.


Bilder: S.Winkelmann

Doch dann hieß es Sachen packen, Bus beladen und los ging es zum Affenwald.


Bilder: S.Winkelmann

Auch dieses Ereignis machte den Kindern und Jugendlichen viel Spaß, denn sie
erlebten die Affen hautnah. Die Affen entpuppten sich als sehr neugierig und zeigten
auch natürliche Eigenschaften. So z. Bsp. musste ein Affe in dem Moment pullern,
als er bei einem Kind auf der Schulter saß oder ein anderer machte eine
Taschenkontrolle.


Bilder: M.Glück


Bilder: S.Winkelmann

Das letzte Highlight war die Sommerrodelbahn, welche sich am Ausgang des
Affenwaldes befand und es ließen sich einige nicht nehmen, auch dieses Angebot
zu nutzen.


Bilder: M.Glück

Nach dieser Attraktion wurde die Heimfahrt angetreten und es war erstaunlich
ruhig im Bus.


Bilder: S.Winkelmann

Damit ging ein fantastisches Wochenende zu Ende!
Und wir waren uns einig: Auch nächstes Jahr wird es wieder ein gemeinsames
MeckPomm - Wochenende geben!
Ein großes Lob und Danke schön sagen wir daher Lucky, dem Ausbildungsleiter
der Wasserwacht Magdeburg und Organisator dieser Fahrt!


Bilder: S.Winkelmann