Wasserwacht - Jugend und Kinder

Von Baum zu Baum - man glaubt es kaum ! MeckPommTour 2010 der Jugendgruppe der Wasserwacht


   
      Von Baum zu Baum – man glaubt es kaum!  
                                        Kletterwaldbesuch bei der MeckPommTour 
                                        2010 der Jugendgruppe der Wasserwacht
 


Bild: Silvia Voigt

Vom 20.08.2010 bis 22.08.2010 fand die diesjährige MeckPommTour
der Wasserwacht Burg und Magdeburg mit 50 Teilnehmern statt. Dieses
Jahr führte uns die Tour in das schöne Trassenheide auf Usedom. 
Im Erholungszentrum Trassenheide, einer
Kinder- und Jugendeinrichtung von Mecklenburg Vorpommern, waren
wir direkt hinter den Dünen des Ostseestrandes untergebracht und
waren nach ca. 50 m am und im Meer.
                                                                                                    

Bild: Anja Schüler


Bild: Anja Schüler

Diese günstige Lage nutzten wir gleich nach der langen Anreise am
Freitag  für ein Mitternachtsbad aus und stürzten uns in die „Fluten“.
Die anschließende Nacht war für viele sehr kurz, da die Teilnehmer
das typischer Lagerverhalten zeigten und sich in den Bungalows noch
trafen, um noch zu erzählen und sich besser kennen zu lernen.


Bild: Anja Schüler


Bild: Anja Schüler
               
Nachdem uns die Sonnenstrahlen am Samstagfrüh weckten, stärkten
wir uns alle im Speisesaal des Erholungszentrums für die Ereignisse
dieses Tages und starteten gleich im Anschluss zu dem ersten
Highlight des Tages – dem Kletterwald in Ückeritz.
Mal wie Tarzan von Baum zu Baum schwingen - wie Indiana Jones
über wackelige Brücken steigen und an Seilen Hindernisse
überqueren - sich an alten Findlingen im Gesteinsgarten des
Forstamtes erfreuen und die Geschichte zu erforschen - die Erkundung
vom Waldkabinett, mit seiner Baum-, Pflanzen- und Tierwelt -->
das
ermöglicht die einzigartige Verbindung von Bildung, gepaart mit
Spaß im Kletterwald.


Bild: Anja Schüler

Zuerst wurde allen Kletterern die Kletterausrüstung angezogen,
dann erhielten alle Kletterer eine Einweisung für ein sicheres
Klettern


Bild: Anja Schüler


und schon gingen der Spaß und das Abenteuer los.
Von der Netzbrücke über schwankende Bohlen bis zum
Tarzan - Seil waren die verschiedensten Aufgaben zu lösen.
Es ging immer von Baum zu Baum, Schritt für Schritt, auf fünf
Parcours (Spiel, Spaß, Fitness, Abenteuer und Risiko)
mit wachsendem Schwierigkeitsgrad.
Der Kletterwald-Usedom ist ein absolut einmaliges
Freizeitvergnügen und es hatten alle ihren Spaß und
nach 2 Stunden waren die Kräfte aufgebraucht!


Bild: Anja Schüler


Bild: Anja Schüler


Bild: Anja Schüler

Zurück im Erholungszentrum schnappten wir uns auf Grund
des herrlichen Wetters gleich nach dem Mittag die Badesachen
und machten es uns am Ostseestrand in der Sonne gemütlich.
Die Nachmittagsstunden am Ostseestrand vertrieben wir uns
u. a. mit viel baden, sonnen, Tretboot fahren, Lucky (der
Betreuer der Magdeburger Teilnehmer) einbuddeln und vieles
mehr.


Bild: Mathias Glück
Zum Abendbrot wurde gegrillt und dann heizte noch die
Panorama – Diskothek allen kräftig ein und es wurde viel
getanzt und gelacht und dieser ereignisreiche Tag neigte sich
langsam seinem Ende. Jedoch ließen wir es uns nicht nehmen,
mit dem Geburtstagskind, dass auch dieses Jahr wieder dabei
war, am Strand noch in den Geburtstag (22.08.) rein zu feiern.
                                                                                 

Bild: Silvia Voigt

Nach einer erneuten sehr kurzen Nacht hieß es leider wieder
Sachen packen und das Lager räumen. Bevor jedoch unser
Bus Richtung Heimat startete, wartete noch der Besuch von
Europas größter Schmetterlingsfarm auf uns. Auf
einer
Gesamtfläche von über 5.000 m² erwartete uns neben dem
Schmetterlingspark, eine riesigen Tropenhalle mit über 2.000
frei herum fliegenden tropischen Schmetterlingen,  ein
Insektenmuseum, eine Vogelspinnenschau, eine Glasausstellung,
ein Insektenkino und eine Ausstellung mit dem Namen
"Geheimnisvolle Welt Asiens".
                                                                            

Bild: Silvia Voigt


Bild: Silvia Voigt

 
Bild: Silvia Voigt
 

Bild: Silvia Voigt

Damit ging ein schönes Wochenende zu Ende.
Damit die Fahrt so durchgeführt werden konnte, gilt ganz
besonders unser Dank der Allianz Generalagentur H. Herfurth, dem
Shirtcamp T. Andrä, dem Landtagsabgeordneten M. Kurze, den
Autohäusern  Blumhagel in Burg und M. Feye in Möser,
dem Telefon- u. Anlagenbau Brausch, dem ASG L. Kahle, der
Zänkermühle, der Zehm Gebäude und Service GmbH, dem
Bestattungshaus Minge, der Blumeninsel, der TARS GmbH,
der Frauenärztin Dr. A. Dietrich und dem Solarstrauß für Ihre
Spenden!
 


Bild: Silvia Voigt